Das entscheidende Element bei aller journalistischen Arbeit im Musiksektor ist die direkte Ansprache des Lesers. Unabhängig vom Genre Jazz, Pop, Weltmusik oder Klassik geht es in Reportagen, Interviews oder Werbetexten immer darum, den Leser für Musik zu interessieren, ihm zu zeigen, dass Musik auch seinen Alltag, seine Lebenswelt berührt.

Das ist nicht immer einfach, denn Musik ist die Kunst, die man nicht anfassen kann, die man nicht sehen kann, die aber unglaubliche Gefühle in uns auslöst. Was hat dieses gefühlsstarke Etwas, das wir Musik nennen, mit unserem Leben zu tun?

Ich zeige Ihnen im Workshop, wie Sie Verbindungen zwischen Kunst und Alltag ziehen können, ohne dass es kompliziert wird. Es geht darum, dem Leser Spaß und Interesse an Musik zu vermitteln - ganz ohne abstrakte Erklärungsversuche!

Ergänzt wird der Kurs durch eine Einführung in das assoziative Schreiben (nach Gabriele Rico). Diese Technik ermöglicht es AutorInnen, ohne große Probleme einen Text in Grundzügen zu skizzieren und die eigenen Erfahrungen im Erleben von Musik niederzuschreiben.

Es sind letztlich diese Erfahrungen, die Ihren Leser interessieren und die ihn davon überzeugen, einen Text weiter zu lesen, einen Künstler zu buchen, ein Konzert zu besuchen oder eine CD zu kaufen.

WORKSHOP PRESSEARBEIT MUSIK

Workshops im Herbst 2013

Samstag. 19. Oktober 2013, 10 - 16 Uhr

Medienladen der Journalistenakademie, Renatastr. 41, 80634 München

Samstag. 16. November 2013, 10 - 16 Uhr

Medienladen der Journalistenakademie, Renatastr. 41, 80634 München


Der Medienladen verfügt über 15 modern ausgestattete Arbeitsplätze mit
eigenem Computer für jeden Benutzer, einem Beamer sowie einem gemütlichen
Pausenraum.
Es werden zwei Pausen gemacht, Pausensnack und Kaffeebewirtung sind
in der Kursgebühr inbegriffen.

Kursgebühr €200,-/erm. €180.-
Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Anmeldung nur über Fax-Anmeldung
zum Download

Rückfragen unter
schadendorf@musikrahmen.de
oder 089 - 13 93 97 77

Die Dozentin: Dr. Mirjam Schadendorf, Musikwissenschaftsstudium in Giessen und Freiburg. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Folkwang Hochschule Essen, Konzertdramaturgin bei den Bochumer Symphonikern, seit 2004 mit der Agentur MusikRahmen als freie Konzertdramaturgin in München. In der nördlichsten Stadt Italiens arbeitet sie für den Bayerischen Rundfunk, die Münchner Symphoniker, die Ludwigsburger Schlossfestspiele, die AUDI Sommerkonzerte, das Rheingau Musikfestival, die Philharmonie Essen und die Nymphenburger Schlosskonzerte. Sie schreibt regemäßig für das "FonoForum" und "Windkanal". Derzeit arbeitet sie an einem Buch über Weltmusik. (www.weltmusik.klangrahmen.de).

Aktuelle Publikationen:
Portrait Dave Brubeck anlässlich seines Todes (FonoForum 2/2013)
Portrait Maceo Parker (FonoForum 3/2013)
Portrait Anoushka Shankar (FonoForum 4/2013)
Programm "Caribbean Showdown" von Martin Grubinger und Planet Percussion
Ensemble für Schleswig-Holstein Musikfestival
Programm Puppini Sisters für Rheingau Musikfestival
Comedy Programm Richard Joo & Alexej Igudesman für MünchenMusik